Skihelme der noch recht jungen Marke POC sind unter Skiläufern bekannt für ihre Innovationen im Bereich der Sicherheitstechnik. Auch in unseren Vergleichs sind sie uns positiv aufgefallen durch ihren hohen Sicherheitsstandard und großen Benutzerkomfort: Grund genug, die Marke etwas ausführlicher vorzustellen.

Unsere Empfehlungen und Bestseller:

POC Obex BC MIPS - Ski- und Snowboardhelm für einen optimalen Schutz...
  • MADE FOR THE BACKCOUNTRY_ Sicherer und anpassungsfähiger Ganztagshelm für alle Ski- und Snowboardaktivitäten in den Bergen, vor allem für...
  • MIPS_ Das klassische MIPS-Evolve-Gehirnschutzsystem verbessert den Rotationsaufprallschutz. Aramid-Einsätze erhöhen die strukturelle Belastbarkeit...
POC Fornix MIPS - Leichter Ski- und Snowboardhelm für einen optimalen...
  • MADE FOR THE MOUNTAINS_ Leichter, gut belüfteter und anpassungsfähiger Ganztagshelm für alle Ski- und Snowboardaktivitäten und Freeriden in den...
  • MIPS_ Das klassische MIPS-Evolve-Gehirnschutzsystem verbessert den Rotationsaufprallschutz.
POC Obex MIPS - Ski- und Snowboardhelm für einen optimalen Schutz auf...
  • MADE FOR THE MOUNTAINS_ Leichter, gut belüfteter und anpassungsfähiger Ganztagshelm für alle Ski- und Snowboardaktivitäten und Freeriden in den...
  • MIPS_ Das klassische MIPS-Evolve-Gehirnschutzsystem verbessert den Rotationsaufprallschutz.
POC Auric Cut BC MIPS - Vielseitiger Ski- und Snowboardhelm fürs...
  • FÜR ABENTEUER ENTWICKELT_ Ein vielseitiger Ski- und Snowboardhelm, der optimalen Schutz garantiert. Perfekt für Park- und Pipe-Riding oder Abenteuer...
  • MIPS_ Als vielseitiger Helm fürs Gelände kombiniert der Auric Cut BC Mips flexiblen Aufprallschutz und Mips für einen optimaleren...
POC Obex MIPS - Leichter Ski- und Snowboardhelm für einen optimalen...
  • MADE FOR THE MOUNTAINS_ Leichter, gut belüfteter und anpassungsfähiger Ganztagshelm für alle Ski- und Snowboardaktivitäten und Freeriden in den...
  • MIPS_ Die MIPS- und MIPS-Integra-Lösungen wurden für verschiedene Helmmodelle ausgewählt, um sicherzustellen, dass jedes Detail harmonisch...
POC Fornix - Leichter Ski- und Snowboardhelm für einen optimalen...
  • MADE FOR THE MOUNTAINS_ Leichter, gut belüfteter und anpassungsfähiger Ganztagshelm für alle Ski- und Snowboardaktivitäten und Freeriden in den...
  • LEICHT und ANPASSBAR_ Der Helm bietet ein 360°-Größeneinstellsystem für eine personalisierte, sichere und komfortable Passform ohne Polsterwechsel

Welche Produktreihen gibt es bei POC-Skihelmen?

Um auf die Bedürfnisse jedes Wintersportlers eizugehen, liefert POC Skihelme in verschiedenen Bauweisen sowie Spezialhelme für Skirennläufer oder Freerider. Das macht die Suche nach dem passenden POC-Skihelm bisweilen etwas kompliziert und unübersichtlich, hat man die Systematik aber erst einmal verstanden, wird man sich über die Auswahl freuen.

Fornix

Modelle der Fornix-Reihe sind klassische In-mould-Helme, bei denen Innen- und Außenschale fest miteinander verbunden sind. Der EPS-Kern wird von innen durch ein Aramid-Inlay verstärkt. Fornix-Helme sind besonders leicht und bestens für Freizeitsportler geeignet; es gibt sie in vielen Farben und Größen zur Auswahl. Skihelme aus der Fornix-Reihe gelten als Standardmodelle, wurden deshalb bereits recht oft getestet und haben dabei durchweg sehr gut abgeschnitten.

Receptor

Auch die verschiedenen Receptor-Modelle haben sich schon in einigen Tests bewährt. Sie verfügen über eine patentierte Doppelschalen-Bauweise für maximale Bruchsicherheit und ein verschließbares Belüftungssystem namens VDSAP, das für ein gutes Klima im Helm sorgt, dabei aber direkten Zug vermeidet. Ohrenpads, Nackenrolle und Skibrillen-Clip sind abnehmbar.

Skull

Skihelme der Reihe Skull wurden speziell für Skirennfahrer konstruiert. Man erkennt sie an der frontseitigen Verstärkung sowohl der Innen- als auch der Außenschale sowie einem ausgefeilten Einstell-System für optimalen Sitz. Die Ohrmuscheln sind so gebaut, dass sie weder das Gehör noch den Gleichgewichtssinn beeinträchtigen.

Frontal

In der Frontal-Serie finden sich innovative Hybrid-Skihelme, die die Konstruktionsprinzipien von In-mould- und Hardshell-Helmen vereinen. Frontal-Helme sind leicht, verfügen jedoch über eine extra harte Oberschale, die sich vor allem für Freerider eignen. Auffällig ist außerdem das aufwändige Belüftungssystem.

Synapsis

Synapsis-Helme eignen sich durch ihre aerodynamische Form vor allem für Freerider; die Cross-Blende ist dabei bei Bedarf abnehmbar. Sie werden in In-mould-Bauweise gefertigt und verfügen über eine schützende Aramid-Membran.

Testergebnisse von Stiftung Warentest und Benutzern

Die Stiftung Warentest hat im Jahr 2012 einen Bericht ihrer österreichischen Partnerorganisation VKI (Verein für Konsumenteninformation) zu Skihelmen übernommen, für den unter anderem auch der Receptor BUG getestet wurde – als einziger POC-Skihelm bisher. Das Ergebnis war ein respektables „befriedigend“.

Dabei ist festzuhalten, dass die Stiftung Warentest in diesem Fall etwas schwerer zu überzeugen war als die Benutzer: In den online recherchierbaren Testberichten von Skifahrern erreichen Skihelme von POC fast immer gute bis enthusiastische Bewertungen und werden nicht selten Testsieger in Vergleichen. Ganz besonders gilt das natürlich für die High-End-Produkte.

Was hat es mit der MIPS-Konstruktion auf sich?

MIPS ist eine Initialwort-Abkürzung für „Multi-Directional Impact Protection System“. Diese von POC patentierte Konstruktion wurde inzwischen auch von anderen Herstellern wie etwa Sweet Protection übernommen.

Das Besondere am MIPS ist die zusätzliche Teflon-Schicht zwischen Innen- und Außenschale. Sie ermöglicht, wie in zahlreichen Tests nachgewiesen wurde, eine Gegeneinander-Bewegung der beiden Schalen im Fall eines Unfalls mit schrägem Aufprallwinkel. Dadurch fängt der Helm die entstehende Rotationsenergie ab und die Gefahr von Gehirnverletzungen verringert sich.

Damit wird eine wichtige Sicherheitslücke geschlossen, denn Skihelme ohne das MIPS können zwar die Kräfte eines vertikalen Aufpralls gut durch Verformung des Hartschaums kompensieren, nicht jedoch die eines schrägen Aufpralls. Wer über die Anschaffung eines Skihelms von POC nachdenkt, sollte also erwägen, die jeweilige MIPS-Variante zu wählen, die für alle gängigen POC-Modelle verfügbar ist.

Gibt es die Skihelme von POC auch für Kinder?

Kinder sollten sich vom ersten Tag auf der Piste an an das Tragen eines Skihelms gewöhnen – desto wichtiger ist ein Angebot speziell für die Jüngsten. Bei POC tragen Kinderhelme den Zusatz POCito im Modellnamen. Bei Kinderhelmen sind dieselben Sicherheitssysteme vorhanden wie in den entsprechenden Modellen für Erwachsene. Damit nicht jedes Jahr ein neuer Skihelm fällig wird, wachsen die Kindermodelle eine ganze Zeit lang mit.

Für Teenager könnten Modelle mit dem Zusatz „Adjustable“ interessant sein, bei denen aufgrund einer besonders ausgereiften Verstellmöglichkeit Doppelgrößen angeboten werden.

Design und Spaß-Faktor bei POC-Skihelmen

So wichtig die Sicherheitstechnik auch ist; sie allein macht noch keinen Testsieger. Neben dem Komfort spielt auch das Design eine wichtige Rolle für die Frage, welcher Skihelm der beste ist.

Viele Skihelme von POC sind eher funktional als stylish, zeichnen sich mitunter aber durch eine große Farbauswahl aus. Hin und wieder allerdings gibt es auch in Sachen Design ein Highlight; so wurde der Receptor Backcountry MIPS mit dem Red Dot Design Award 2010 ausgezeichnet.

Wer einen wirklich auffälligen, schicken Helm sucht, könnte sich die Sondereditionen der POC-Skihelme ansehen, die in regelmäßigen Abständen erscheinen. In der Regel steht für Sondereditionen ein bekannter Athlet Pate, in der Vergangenheit waren das beispielsweise Jeremy Jones, Tanner Hall oder Julia Mancuso.

Soll auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kommen, könnten die Communication-Varianten der verschiedenen Skihelme in Frage kommen. Diese Modelle sind mit einem integrierten Mikrofon und Kopfhörern ausgestattet.

Fazit:

Bei der erst 2005 gegründeten Firma mit Sitz in Schweden handelt es sich um einen sehr innovativen Hersteller von Skihelmen: Zahlreiche Patente auf Konstruktion, Herstellungsverfahren und verwendete Materialien sprechen eine recht deutliche Sprache. Die Zusammenarbeit mit Sportmedizinern, Neurologen und nicht zuletzt auch vielen aktiven Athleten stellt sicher, dass die Produkte von POC zu den Bedürfnissen der Kunden passen.

Diese Qualität hat allerdings ihren Preis: POC-Skihelme gehörten zwar zu den besten, aber keineswegs zu den günstigsten Produkten in unserem Vergleich. Deshalb gilt POC auch nach wie vor als Marke für ambitionierte Sportler mit hohen Ansprüchen. Wer sich zu dieser Zielgruppe zählt, dürfte bei POC eine reiche Auswahl an in Frage kommenden Helmen vorfinden; Hobbysportler jedoch, die den Skihelm nur für einige Tage während des Winterurlaubs benötigen, bevorzugen in aller Regel etwas weniger aufwändige und dafür preisgünstigere Helme.


<< zum Skihelm Test / Vergleich 2023

<< zum Amazon Skihelm Bestseller