Kinder sind beim Skifahren noch unsicher und unerfahren. Dadurch sind sie besonders gefährdet für Unfälle auf der Piste. Mit dem richtigen Helm kann das Skifahren für Kinder aber zu einem sicheren Vergnügen werden. In unserem Ratgeber fassen wir für Sie die wichtigsten Punkte zusammen, damit Sie das richtige Modell für Ihren Sohn oder Ihre Tochter wählen.

Unsere Empfehlungen:

uvex rocket jr visor - robuster Skihelm für Kinder - mit Visier -...
  • Außen schlagfest und innen stoßabsorbierend durch die robuste Außenschale und EPS-Innenschale
  • Mittlere/Normale Reduzierung der Sonneneinstrahlung durch die Filterkategorie 2 mit einer Lichtdurchlässigkeit von 19-43%
Casco Kinder REIT-, Fahrrad- und Skihelm Choice Turnier schwarz S...
  • Größenermittlung So ermitteln Sie Ihre Helmgröße:
  • Legen Sie das Bandmaß um den Hinterkopf und führen es ca. 1cm über den Augenbraunen zusammen. Dabei soll das Bandmaß nicht rutschen, aber auch...
uvex heyya pro - leichter Skihelm für Kinder - individuelle...
  • Leichte Helmkonstruktion bei höchster Schlagfestigkeit durch die untrennbar verbundene Schale aus EPS-Innenschicht und Polycarbonat-Außenschicht
  • Exakte Anpassung an den eigenen Kopfumfang durch das verstellbare uvex IAS System
uvex heyya pro - leichter Skihelm für Kinder - individuelle...
  • Leichte Helmkonstruktion bei höchster Schlagfestigkeit durch die untrennbar verbundene Schale aus EPS-Innenschicht und Polycarbonat-Außenschicht
  • Exakte Anpassung an den eigenen Kopfumfang durch das verstellbare uvex IAS System
ALPINA GRAND JR - Sicherer, Leichter, Stoßabsorbierender &...
  • Robuste Außenschale dank der 3 Shell Construction
  • Einfach bedienbares Gurtschloss mit verdrehsicherer, mehrstufiger Rastautomatik

Wie finde ich den besten Skihelm für mein Kind?

Für Eltern ist bei der Wahl des Kinder-Skihelms wohl der entscheidende Faktor, dass der Helm Sicherheit und Tragekomfort für den kleinen Skifahrer bietet. Daneben sollte der Skihelm auch vom Design her Ihrem Kind gefallen, sodass es den Helm selbstverständlich und gerne trägt. Hier finden Sie die wichtigsten Fragen vor dem Kauf.

Wirkt der Helm hochwertig und wie kindsgerecht ist er gestaltet?

Auf den ersten Blick können Sie meist schon erkennen, ob alle Einzelteile sauber abschließen und ob der Skihelm einen stabilen Eindruck macht. Daneben muss der kleine Skifahrer seinen neuen Helm natürlich mögen. Heute bieten die bekannten Hersteller eine große Auswahl an angesagten Farben und Motiven an.

Welche Farbkombinationen stehen zur Auswahl?

Die Wintersport-Marken Giro und Alpina etwa konnten in unserem Vergleich mit Designs für große und kleine Kinder überzeugen. Bei Jungen sind besonders die sportiven und schlichteren Modelle beliebt oder aber Helme im Camouflage-Muster. Für kleine Skifahrerinnen gibt es neben kräftigen Farbkombinationen Helme mit Blumendesigns oder Puppenmotiven.

Wie langlebig und sauber verarbeitet wirken die Materialien?

Es gibt heute für Kinder sowohl In-Mold Helme als auch Halbschalenhelme, die immer wieder zu den Testsiegern gehören. Beim innovativen In-Mold System ist die Außenschale fest mit dem Hartschaum verbunden, wodurch diese Skihelme als besonders stabil und langlebig gelten. Achten Sie darauf, dass der Helm einen hochwertigen und robusten Eindruck macht.

Bleibt der Kopf unter dem Helm kühl und trocken?

Die besten Skihelme für Kinder sorgen durch ein spezielles atmungsaktives Innenmaterial und eine funktionale Kunststoffschale für ein angenehmes Tragegefühl – und das auch bei einem ganzen Tag auf der Piste.

Wie gut ist die Durchlüftung des Skihelms für mein Kind?

Unsere Vergleichssieger verfügen über innovative Technologien, damit die Luft unter dem Helm ständig zirkuliert. Je nachdem wie viele Lüftungskanäle vorhanden sind, kann die warme Luft besonders effektiv mit der frischen Außenluft ausgetauscht werden. Gute Modelle verfügen heute über zehn oder mehr Öffnungen für die Lüftung.

Ist der Helm innen gepolstert und atmungsaktiv?

In unserem Vergleich ist uns das einfach abnehmbare Innenfutter der Alpina Helme besonders positiv aufgefallen. Wenn es Ihrem Kind zu warm wird, kann es den Stoff selber herausnehmen. Natürlich lässt sich das Innenpolster auch waschen. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass sich Ihr Kind in der Innenausstattung des Helmes wohlfühlt. Außerdem verfügen die besten Modelle über ein feuchtigkeitsabsorbierendes und schnell trockenes Innenfutter.

Wie leicht lässt sich der Helm vom Kind bedienen?

Wenn Ihr Kind bereit zum Skifahren ist, dann sollte es auch selber gut mit seinem Skihelm zurechtkommen. Die Testsieger überzeugen durch eine besonders unkomplizierte und kindsgerechte Handhabung.

Ist ein schnelles Öffnen und Schließen des Helms möglich?

Kinder möchten den Helm auch ohne die Hilfe ihrer Eltern auf- und zumachen können. In unserem Vergleich konnten Skihelme mit dem modernen Ergomatic Verschlusssystem oder dem bekannten Klickverschluss überzeugen. Die Verschlüsse lassen sich auch von kalten Kinderhänden leicht bedienen und sogar mit dicken Handschuhen.

Kann der Helm leicht an den Kopf angepasst werden?

Ihr Sohn oder Ihre Tochter weiß am besten, wann der Helm richtig sitzt. Dank kleiner, leicht zu erreichender Verstellräder oder einfach zu ziehenden Gurten kann das Kind selber einstellen, wie fest oder locker dem Helm am Kopf sitzen soll. Auch unterwegs kann der junge Skifahrer den Sitz des Helmes jederzeit kontrollieren.

Wie hoch ist der Tragekomfort des Skihelms?

Entscheidend für ein angenehmes Tragegefühl – auch bei ausdauernden Skifahrern – ist das Gewicht des Helmes. Ältere Modelle können für Kinder oft zu schwer sein. Bei den aktuellen Skihelmen kann das Eigengewicht dank moderner Technologien reduziert werden.

Ist der Helm angenehm leicht und dennoch strapazierfähig?

Ein Kinder-Skihelm sollte einiges mitmachen und gleichzeitig sollte er dem Kind durch sein geringes Gewicht Bewegungsfreiheit und Tragekomfort bieten. Durch die In-Mold Technologie wiegen die Testsieger von Giro oder Alpina deutlich weniger als 500 Gramm.

Zusätzliche Funktionen für ein besseres Tragegefühl

Je nach Hersteller und Preisklasse verfügen die Kinder-Skihelme über weitere Extras, die das Tragen eines Skihelmes für das Kind besonders angenehm machen. Einige Modelle sind etwa mit Ohrenpolstern ausgestattet, die abgenommen werden können, wenn es wärmer wird oder das Kind schwitzt. Andere Skihelme bieten mit integrierten Nackenwärmern ein behagliches Gefühl und schützen das Kind zusätzlich. Manche Hersteller liefern sogar die passende Skibrille mit dem Helm mit.

Kann die Größe des Helms variiert werden?

Die meisten Skihelme lassen sich bequem oben und an den Seiten an den Kopf des Kindes anpassen. Besonders gute Modelle können auch um eine Helmgröße erweitert werden, sodass Ihr Kind den Helm auch in der nächsten Saison noch tragen kann. Das schont den Geldbeutel und Zeit, um wieder einen neuen Skihelm zu finden. Bei Alpina sind die Helme dafür mit dem Run-System ausgestattet; auch die Helme von Giro sind in flexiblen Kombigrößen erhältlich.

Fazit

Wenn Sie für Ihren Sohn oder Ihre Tochter einen Skihelm kaufen, sollten Sie vor allem darauf achten, dass der Helm perfekt sitzt und dem Kind gefällt. In unserem Vergleich konnten wir sehr gute Modelle kennenlernen, die sich durch ein leichtes und langlebiges Material auszeichnen. Besonders praktisch sind in unserem Vergleich die Skihelme aufgefallen, die dank der Erweiterung auch im Folgejahr noch passen werden.


<< zum Skihelm Test / Vergleich 2024